960 980 1000 1008 1016 1024
Diashow starten
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Jungvogel... Rotkehlchen *Erithacus rubecula*, noch nicht flügges Küken, Nestling

Jungvogel... Rotkehlchen *Erithacus rubecula* , noch nicht flügges Küken, Nestling

Ein junges Rotkehlchen sitzt am Wegesrand. Es wird ziemlich sicher noch nicht flügge sein und sieht auch recht hilflos aus. Was ist passiert? Vermutlich ist es aus dem Nest gefallen. Dabei kann es auch sein, dass es das Nest absichtlich verlassen hat, vielleicht weil es zu eng geworden ist oder dem Nest irgendeine Gefahr drohte. So was passiert immer wieder, ist aber oftmals gar nicht so problematisch, wie es ausschaut. Viele Jungvögel werden auch außerhalb des Nestes weiter von den Altvögeln versorgt. Durch Rufe machen sie sich bemerkbar und werden von den Eltern auch dann gefunden, wenn sie sich gut verstecken.

Natürlich sind die Gefahren für einen solch jungen Vogel groß, aber seine Chancen, zu überleben, sind in der Natur meist deutlich besser, als wenn es von Menschenhand versorgt wird. Deshalb sollten solche Jungvögel fast immer in freier Natur verbleiben. Die Altvögel sind bestimmt in der Nähe und kümmern sich. Das einzig Gute, was man ihnen vielleicht tun kann, ist sie weiter abseits von Wegen in deas nächste Gebüsch oder den nächsten Baum zu setzen, wo sie oft besser geschützt sind: Jungvögel sind wenig auffällig und werden auch von Radfahrern schnell überfahren. Auch freilaufende Hunde und vor allem Katzen stellen eine große Gefahr für sie da.

Bild-ID: 21421 Kontakt
Name des Albums: Schmätzer / Drosseln
Schlagwörter: Erithacus rubecula Erithacus Rotkehlchen Ruddock Robin Redbreast Roodborst Rouge gorge Petirrojo Pettirosso Fliegenschnaepper Singvoegel Sperlingsvoegel Voegel alle Bilder Jungvogel Nestling Kueken Vogelkueken sitzend sitzt Gartenvogel Gartenvoegel NRW Nordrhein-Westfalen Querformat Fruehling Fruehjahr April
Technik: Nikon DX, 200-400/4.0 (in KB: 600 mm), ISO 250, f 4.0, 1/400 Sek.
Fotograf: Ralf Kistowski
Aufnahmesituation: Wildlife, ND
Ansichten: 252