960 980 1000 1008 1016 1024
Diashow starten
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
im Schnee... Rostgans *Tadorna ferruginea*, Erpel im Winter

im Schnee... Rostgans *Tadorna ferruginea* , Erpel im Winter

Für den Rostgans-Erpel ist Schnee sicher ein eher unpassendes Umfeld. Die ursprüngliche Heimat der Rostgänse sind die trockenen Steppen und Halbwüsten Asiens und Nordafrika, also Gegenden in denen es normalerweise keinen Schnee gibt.

Noch vor wenigen Jahren waren Rostgänse bei uns nur sehr selten zu beobachten und galten als echte Exoten. Danach hat sich die Art zumindest in Deutschland fast flächendeckend etabliert und ist bei uns hier am Niederrhein bereits häufig zu sehen. Auch wenn die Winter in den letzten Jahren eher mild waren, scheinen die zu den Halbgänsen zählenden Rostgänse mit Schnee und Kälte erstaunlich gut klarzukommen. In den Wintermonaten schließen sie sich häufig zu kleineren Trupps zusammen, teils sogar vergesellschaftet mit anderen Gänsearten wie den Nilgänsen, Graugänsen aber auch den arktischen Wildgänsen, wie Blässgänsen oder Nonnengänsen.

Bild-ID: 22692 Kontakt
Name des Albums: Entenvögel
Schlagwörter: Tadorna ferruginea Tadorna Rostgans Ruddy Shelduck Casarca Halbgaense Entenvoegel Gaensevoegel Voegel alle Bilder Gans Gaense Wildgans Wildgaense Neozoon Neozoen invasiv eine einzelne Maennchen Erpel stehend steht Schnee Niederrhein NRW Nordrhein-Westfalen Wintergast Wintergaeste Querformat Winter Januar
Technik: Nikon DX, 600/4.0 mit TC 1.4 (in KB: 1.275 mm), ISO 200, f 5.6, 1/500 Sek.
Fotograf: Ralf Kistowski
Aufnahmesituation: Wildlife, ND
Ansichten: 38