960 980 1000 1008 1016 1024
Diashow starten
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
im natürlichen Umfeld... Weissstorch *Ciconia ciconia*, Störche bei der Nahrungssuche in einer satten Wiese

im natürlichen Umfeld... Weissstorch *Ciconia ciconia* , Störche bei der Nahrungssuche in einer satten Wiese

Langsam und bedächtig, Schritt für Schritt schreiten zwei Weißstörche auf der Suche nach Nahrung durch eine satte Wiese. Jeder von ihnen benötigt täglich etwa 500 Gramm Nahrung pro Tag, ausschließlich tierische Kost. Auf dem Speiseplan stehen alle Arten von Kleinsäugern wie Mäuse, Maulwürfe oder auch Ratten, weiter Amphibien und Reptilien, Regenwürmer, Schnecken und auch größere Insekten, wie z.B. Grashüpfer. Störche sind keine Nahrungsspezialisten, sondern fressen, was sie gerade am besten erreichen können. Auch Aas wird von ihnen nicht verschmäht.

Dabei kann die jeweilige Jagdmethode ganz unterschiedlich sein. Ein Weißstorch, der nur ruhig dasteht und auf Beute lauert, ist meist auf Kleinsäuger aus. Wenn Störche dagegen durch Wiesen, Sumpfland oder über Felder schreiten und dabei immer wieder blitzartig mit dem Schnabel herabstoßen, sind es in der Regel Amphibien und Reptilien sowie Regenwürmer, Schnecken und Insekten auf die sie dabei Jagd machen.

Bild-ID: 22185 Kontakt
Name des Albums: Schreitvögel
Schlagwörter: Ciconia ciconia Ciconia Weissstorch White Stork Ooievaar Cigogne blanche Cigueeña Blanca Cicogna bianca Eigentliche Stoerche Storch Stoerche Schreitvoegel Voegel alle Bilder zwei Adebar Wiese Durchzuegler Lebensraum natuerlich Nahrungssuche Vogelzug Herbstzug NRW Nordrhein-Westfalen Querformat Sommer August
Technik: Nikon FX, 600/4.0 mit TC 1.4 (in KB: 850 mm), ISO 200, f 5.6, 1/1.000 Sek.
Fotograf: Ralf Kistowski
Aufnahmesituation: Wildlife, ND
Ansichten: 342