960 980 1000 1008 1016 1024
Diashow starten
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Entenportrait... Reiherente *Aythya fuligula*, Männchen im Prachtkleid

Entenportrait... Reiherente *Aythya fuligula* , Männchen im Prachtkleid

Eine Ente wird oft müde belächelt, kann aber durchaus auch mal für Aufregung oder Diskussionen sorgen. Meist ist es dann allerdings eine Zeitungsente, um die es dabei geht. Als Zeitungsente wird umgangssprachlich eine bewusste oder auch unbewusste Falschmeldung bezeichnet. Früher mussten solche "Fakenews" auf Verlangen vom jeweils verantwortlichen Verleger noch richtig gestellt werden, heute verbergen sich die Verantwortlichen oftmals in der Anonymität des Netzes.

Aber darum geht es hier gar nicht: Ich mag Enten, zumindest fotografisch. Sie zählen bei sicherlich zu den farbenprächtigsten und auch hübschesten Vögeln unserer heimischen Vogelwelt, dabei vor allem natürlich die Erpel in ihrem jeweiligen Prachtkleid, aber auch die Damen mit ihrer oftmals sehr viel dezenteren, dafür aber umso feineren Gefiederzeichnung.

Hier ist es eine Reiherente, die uns vor die Linse gekommen ist. Der lange Schopf verrät das männliche Geschlecht. Wunderschön ist aber auch das leuchtend gelbe Auge, dass sich deutlich von dem dunklen, je nach Lichteinfall metallisch grün-violett schimmernden Gefieder abhebt. Auch der blaugraue Schnabel passt farblich zu dem Rest des Gefieders. Auffallend sind auch die weißen Flanken, die den Reiherentenerpel in Kombination mit dem restlichen dunklen Federkleid auch auf weite Distanz nahezu unverwechselbar macht.

Bild-ID: 21178 Kontakt
Name des Albums: Entenvögel
Schlagwörter: Aythya fuligula Aythya Reiherente Tufted Duck Kuifeend Porrón moñudo Fuligule morillon Tauchenten Entenvoegel Gaensevoegel Voegel alle Bilder Erpel Maennchen Augen Augenfarbe Portraet Portrait Niederrhein NRW Nordrhein-Westfalen Prachtkleid Spaetwinter Fruehjahr See nah Beobachtung Hochformat Maerz
Technik: Nikon FX, 600/4.0 mit TC 1.4 (in KB: 850 mm), ISO 360, f 6.3, 1/640 Sek.
Fotograf: Ralf Kistowski
Aufnahmesituation: Wildlife, ND
Ansichten: 262