960 980 1000 1008 1016 1024
Diashow starten
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
schmutzige Füße... Steinkauz *Athene noctua*, Jungvogel vor seiner Nisthöhle in einer alten Weide

schmutzige Füße... Steinkauz *Athene noctua* , Jungvogel vor seiner Nisthöhle in einer alten Weide

Unser Rheinland ist Steinkauzland - oder sollte es zumindest sein... Leider ist der Steinkauz auch hierzulande selten geworden. Sein hauptsächliches Problem ist nach wie vor der Lebensraumverlust. Steinkäuze benötigen alte Bäume, die in ihrem Stammholz Höhlen ausbilden, wie z.B. Kopfbäume oder Obstbäume. Die Höhlen sind für sie Zufluchtraum, vor allem aber auch Brutraum, Steinkäuze bauen keine Nester, sondern brüten in Baumhöhlen oder alternativ auch in geeigneten Nistkästen.

Weiter benötigen sie kurzrasiges Offenland, wie z.B. Pferdekoppeln oder Weideland, wo sie im Boden nach Regenwürmer suchen oder auch Mäuse fangen können. Steinkäuze sind nur klein. In hohem Gras haben sie keine Chance, erfolgreich zu jagen.

Ihr Lebensraumanspruch wird perfekt erfüllt, wenn sie dann in ihrem Einzugsbereich noch Scheunen oder Ställe finden, wo sie im Winter bei Schneelagen Mäuse jagen können. Auch im hohen Schnee haben Steinkäuze mit ihrer geringen Körpergröße keine Chance, erfolgreich zu jagen.

Unser Steinkauz im Bild hat Glück. Die alte Kopfweide, in der er seine Höhle hat, steht inmitten einer Kuhweide, auf der fast ganzjährig Kühe stehen, die das Gras kurz halten. Die schmutzigen Füße des Steinkauzes zeugen davon, dass er viel zu Fuß auf dem Boden unterwegs ist, wo er nach Regenwürmern jagt oder mit etwas Glück auch eine Maus erbeutet. Im Winter bietet ihm eine nahegelegene Scheune bei Schnee und Kälte nicht nur Unterschlupf sondern auch Jagdgelegenheiten. Eine nahezu perfektes Steinkauzrevier!

Bild-ID: 20771 Kontakt
Name des Albums: Eulen
Schlagwörter: Athene noctua Athene Steinkauz Little Owl Minervas Owl Steenuil Steinkaeuze Eigentliche Eulen Eulen Voegel alle Bilder Kauz Kaeuze Jungkauz Aestling Baumspalte Versteck Kopfweide unruhig Stamm Verhalten Charaktervogel Niederrhein Muensterland NRW Nordrhein-Westfalen Querformat August
Technik: Nikon DX, 500/4.0 mit TC 1.7 (in KB: 1.125 mm), ISO 400, f 7.1, 1/400 Sek.
Fotograf: Ralf Kistowski
Aufnahmesituation: Wildlife, ND
Ansichten: 228