960 980 1000 1008 1016 1024
Diashow starten
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Entenschnabel... Reiherente *Aythya fuligula*, Weibchen mit "ententypischem" Seihschnabel

Entenschnabel... Reiherente *Aythya fuligula* , Weibchen mit "ententypischem" Seihschnabel

Für einen kurzen Moment öffnet die Reiherentendame ihren Schnabel, so dass sowohl ihre Hornzähne als auch ihre fleischige Zunge zu sehen ist.

Reiherenten zählen zu den Tauchenten, die ihre Nahrung zum überwiegenden Teil im Tauchgang am Gewässergrund sammeln. Dabei können sie bis zu zwei Meter tief tauchen. Ihre lange, kräftige und rauhe Zunge hat empfindliche Nerven, mit denen die Enten ihre Nahrung auch bei trübem Wasser ertasten können.

Sie ernähren sich hauptsächlich von Muscheln, Schnecken, Kleintieren und Insekten, nur zu gerigem Teil auch von pflanzlicher Nahrung. Ihre harte Schnabelspitze und die Hornzähne am Schnabelrand helfen, die Nahrung aufzunehmen und Wasser überschüssiges Wasser herauszufiltern.
Bild-ID: 20606 Kontakt
Name des Albums: Entenvögel
Schlagwörter: Aythya fuligula Aythya Reiherente Tufted Duck Kuifeend Porrón moñudo Fuligule morillon Tauchenten Entenvoegel Gaensevoegel Voegel alle Bilder Ente Weibchen Schnabel geoeffnet Augenfarbe Niederrhein Prachtkleid Winter Fruehjahr See Beobachtung Querformat Maerz
Technik: Nikon FX, 600/4.0 mit TC 1.4 (in KB: 850 mm), ISO 640, f 6.3, 1/640 Sek.
Fotograf: Ralf Kistowski
Aufnahmesituation: Wildlife, ND
Ansichten: 275